Global Windows Azure Bootcamp

HTBLA Leonding
March 29, 2014 9:00 AM - 5:00 PM

Sessions / Agenda

Die Windows Azure Plattform im Überblick

Speaker: Rainer Stropek

Dieses Session ist ideal für alle Einsteiger in Windows Azure und alle, bei denen der letzte Kontakt mit der Azure-Plattform schon etwas zurückliegt. Rainer Stropek, Microsoft MVP für Windows Azure, wird in der Session zeigen, aus welchen Modulen die Microsoft-Cloud besteht und wie diese intern zusammenhängen. Dabei werden nicht nur die üblichen Verdächtigen wie Virtual Machines oder Websites besprochen. Wir gehen auch auf die weniger bekannten aber genauso nützlichen Services wie Azure Active Directory ein.

Wie alle Sessions im Global Windows Azure Bootcamp liegt der Schwerpunkt der Session auf Demos. Keine Angst, es wird keine Powerpoint-Schlacht. Rainer führt euch anhand des Managementportals und mit Hilfe kleiner Beispiele durch Windows Azure.

March 29 - 9:00 AM - Raum 2

Azure Active Directory für Entwickler

Speaker: Christoph Wille

Active Directory rückt als zentrale Authentifizierungslösung immer mehr in den Vordergrund. Vieles, was manuell machbar aber schwer umzusetzen war, ist mittlerweile ein simpler Wizard in VS2013. Und die Reise geht weiter. In diesem Vortrag betrachten wir die Features von WAAD aus der Entwicklersicht - was ist wichtig, nützlich und kann wie im eigenen Projekt eingesetzt werden.

March 29 - 9:00 AM - Raum 1

Einleitung in Windows Azure Infrastructure-as-a-Service (IaaS)


Windows Azure hat zwar mit PaaS begonnen, bietet mittlerweile aber umfangreiche Services zur Infrastrukturvirtualisierung. Jürgen Mayrbäurl wird in der Session einen Überblick über IaaS geben und die entsprechenden Azure Services anhand vieler Demos zeigen. Sie sehen, wie man virtuelle Maschinen mit Windows und Linux in Azure anlegt, diese zu Netzwerken zusammenschließt und in die eigene Infrastruktur integriert.

March 29 - 10:15 AM - Raum 1

Pushing the limits: Azure auf mobilen Plattformen

Speaker: Roman Schacherl

Speaker: Philipp Pendelin

Auch Entwickler mobiler Anwendungen können von Windows Azure profitieren: im Werkzeugkoffer warten u.a. zentrale Datenhaltung, Authentifizierung und Push-Notification. Philipp Pendelin und Roman Schacherl zeigen in einer abwechslungsreichen Live-Demo, wie diese Komponenten in einer Windows 8 App in Szene gesetzt werden – und blicken auch über den Tellerrand zu anderen Plattformen. 

March 29 - 10:15 AM - Raum 2

HDInsight - Hadoop auf der Azure Plattform


Nach einer längeren Preview Phase kündigte Microsoft Ende Oktober 2013 die allgemeine Verfügbarkeit einer auf Apache Hadoop basierenden Cloud-Lösung namens HDInsight an. Diese Session von Hans-Peter Grahsl soll Ihnen einen ersten Einblick in HDInsight vermitteln und zeigt, welche Möglichkeiten Microsoft bietet, um gängige Anwendungsszenarien im traditionellen Hadoop-Umfeld in einer stabilen und gut durchdachten Cloud-Umgebung umzusetzen. Nach einer kurzen Einführung in das Programmierparadigma MapReduce und die Datenspeicherung mit HDFS werden einfache Beispiele zur verteilen Datenanalyse auf HDInsight Clustern diskutiert. Neben der Möglichkeit low-level MapReduce und Hadoop Streaming zu verwenden, werden auch die beiden high-level Ansätze Pig und Hive kurz vorgestellt.

March 29 - 11:30 AM - Raum 1

ASP.NET Web API mit Windows Azure Websites

Speaker: Mario Szpuszta

Egal ob mobile App oder HTML/JavaScript-basierende Webseite, REST Services stellen heutzutage das Rückgrad der meisten Anwendungen dar. Mit Web-API bietet Microsoft ein Werkzeug, mit dem solche REST Services einfach und schnell entwickelt werden können. Rainer Stropek, Microsoft MVP für Windows Azure, stellt in der Session Web-API vor. Er zeigt darüber hinaus, wie Windows Azure Websites verwendet werden können, um sie mit wenigen Klicks ins Web zu bringen und dort abhängig von der Systemlast bis zur Serverfarm zu skalieren.

March 29 - 11:30 AM - Raum 2

Systemintegration per Knopfdruck mit Azure BizTalk Service und Service Bus

Speaker: Manfred Steyer

So einfach war Systemintegration noch nie: Dank Windows Azure Biz Talk-Services können Sie mit wenigen Klicks verschiedene Systeme miteinander verbinden. Dazu gehört das Transformieren und Routen von Nachrichten sowie das Vermitteln zwischen verschiedenen Protokollen, Formaten und Technologien, wie SOAP, HTTP/REST-Services, SQL Server, ORACLE, SAP, XML, Flat-Files, Service Bus Queues und Topics. In dieser Session erfahren Sie, wie Sie dieses innovative Produkt in ihren Projekten nutzen sowie mit dem Azure Service Bus zur Umgehung von Firewallgrenzen verbinden können.

March 29 - 1:00 PM - Raum 1

Einführung in Windows Azure SQL Database


Möchten Sie wissen, wie Sie eine Datenbank in der Cloud betreiben und verwalten können? Diese Session bietet Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Angebote von Microsoft dazu. Sie erfahren Details über die einzelnen Vor- und Nachteile, was Sie bzgl. Security beachten müssen und mit welchen Kosten Sie rechnen müssen. Nach der Session wissen Sie konkret, wie Sie mit einem kostenlosen Test-Account loslegen können.

March 29 - 1:00 PM - Raum 2

Entwicklung mit Java, Spring & NoSQL auf Windows Azure


Speaker: Mario Szpuszta

Microsoft’s public cloud platform Windows Azure provides all of its services through platform-independent and interoperable interfaces. Azure is also capable to host and run applications developed on a variety of different platforms – including Java. In this session we will dig into some details on how-to develop professional Java solutions with the tools and frameworks you know and love on-top of Windows Azure. You learn, how-to leverage Eclipse and interact from Eclipse with Azure for debugging-, testing- and deployment-purposes. You will learn, how you can make use of well-known Java frameworks such as Spring to access to common Windows Azure services such as BLOB-storage and the like. Finally we will also dig into NoSQL on Windows Azure and how you can make use of NoSQL databases from within Java in addition to traditional, relational database systems. If you are a Java developer and are curious, how you can develop professional apps running on Azure with Java, then this session is the right one for you!

(Vortragssprache ist Deutsch)

March 29 - 2:15 PM - Workshopraum

Diskussion: Vier Jahre Windows Azure in der Praxis - Erfahrungsbericht time cockpit

Speaker: Rainer Stropek

Vor fast vier Jahren haben wir begonnen, unser Produkt time cockpit mit Windows Azure zu entwickeln. Wir waren damit einer der ersten Softwarehersteller, die zu 100% auf die damals brandneue Cloud gesetzt haben. Heute, vier Jahre später, sind wir um viele Erfahrungen reicher. Diese Erfahrungen möchte ich in dieser Diskussionsrunde mit interessierten Entwicklern, Architekten, Startup-Gründern, etc. teilen. Mögliche Themen, über die wir reden können, wären:

  1. Was waren die positiven und was die negativen Überraschungen mit Windows Azure?
  2. Wurden unsere anfänglichen Erwartungen erfüllt?
  3. Wie reagieren die Kunden auf ein SaaS Angebot in der Azure Cloud?
  4. Welche Datenschutz- und Datensicherheitsthemen gibt es angesichts der aktuellen NSA Skandale?
  5. Cloud Economics - wie kalkuliert und überwacht man die Azure Kosten?

March 29 - 2:15 PM - Raum 2

Windows Azure SQL Database deep-dive


Sie haben bereits Erfahrungen mit Datenbanken und wundern sich, was an Windows Azure SQL Database so speziell ist? In dieser Session erfahren Sie anhand von konkreten Demos mehr über zum Beispiel Throtteling, Table Storage, Data Sync, Federation und Einschränkungen gegenüber on-premise. Von dieser Session gehen Sie mit einer Checkliste nach Hause, anhand der Sie wissen, wie Sie Ihre bestehende Anwendung nach Windows Azure SQL Database migrieren können.

March 29 - 2:15 PM - Raum 1

Entity Framework 6 und Windows Azure SQL Database

Speaker: Raphael Schwarz

Wenn es um Datenzugriff im .NET Framework geht, ist mittlerweile Entity Framework die erste Wahl. Der OR-Mapper von Microsoft wurde seit seiner Erfindung so richtig herausgeputzt. Raphael Schwarz stellt in dieser Session die neueste Version 6 vor. Er zeigt euch, welche Neuerungen es gibt und wie man mit EF 6 in Windows Azure arbeitet. Raphael ist ein intimer Kenner von Entity Framework mit jeder Menge praktischer Erfahrung. Lasst euch die Chance nicht entgehen, von ihm Tipps und Tricks zu erfahren und ihm Löcher in den Bauch zu fragen.

Die Session setzt C# und grundlegendes Wissen über Programmierung mit SQL voraus. Kenntnisse von EF in einer früheren Version sind keine unbedingte Voraussetzung, aber auch kein Nachteil.

March 29 - 3:30 PM - Raum 2

OData v3 - die SQL Alternative für Web und die Cloud

Speaker: Rainer Stropek

SQL hat seit seiner Erfindung einen kaum vergleichbaren Siegeszug gefeiert. Obwohl der erste Standard von SQL schon in den 1980er Jahren entwickelt wurde, ist die Sprache noch heute topaktuell. In der neuen Welt von Webservices, REST, JSON und Co. spielt SQL jedoch nur noch am Server eine Rolle. Gibt es eine Alternative, die besser zur Struktur und den gängigen Standards im Internet passt? Ja, die gibt es: OData.

In der Session stellt Rainer Stropek, MVP für Windows Azure, den OData Standard vor. Er zeigt Anwendungsbeispiele von OData in der Windows Azure Cloud (z.B. Table Storage, Graph API). Anschließend werden wir gemeinsam eine OData Schnittstelle mit ASP.NET entwickeln und sehen, wie diese von einer Webanwendung und für Reportingzwecke auch von Microsoft Office Excel konsumiert wird.

March 29 - 3:30 PM - Raum 1

Diskussion: Positionierung der verschiedenen Cloud-Anbieter am Markt


Der Cloud Computing Markt ist heiß umkämpft. Globale Anbieter wie Microsoft, Google und Amazon stehen im Wettbewerb mit lokalen Rechenzentren. Als Kunde hat man die Qual der Wahl. Jürgen Mayrbäurl, Principal Technical Evangelist bei Microsoft, moderiert diese freie Diskussion darüber, wie sich die verschiedenen Cloudanbieter am Markt positionieren. Wie werden sie von Marktforschungsunternehmen eingeordnet? Wie schätzt Microsoft Stärken und Schwächen gegenüber Mitbewerbern ein? Welche Kritierien sollten Kunden anlegen, wenn sie sich für einen Cloudanbieter entscheiden? Diese und ähnliche Fragen werden diskutiert.